News

Vorbericht: Anton Haunß
FC Schwarzach – SC Eisental (Samstag 17:00 Uhr, Kreisliga A Süd)

Im letzten Saisonspiel geht es für die Germanen nochmals um die Wurst, denn mit einem Heimsieg kann man den begehrten zweiten Tabellenplatz endgültig sichern. Gegner ist der SC Eisental, der mit 36 Punkten im Mittelfeld der Tabelle liegt und befreit aufspielen kann, da man jenseits von Gut und Böse liegt. Mit jeweils neun Siegen und Unentschieden sowie 11 Niederlagen weist man eine fast ausgeglichene Bilanz auf und konnte frühzeitig das vorrangige Ziel „Mittelfeldplatzierung“ erreichen. Wobei man am Wochenende dem TuS Hügelsheim relativ deutlich mit 2:5 unterlag.

Die Gastgeber mussten bei dem hart erkämpften 3:2-Auswärtssieg beim SV Sinzheim II Schwerstarbeit verrichten, bis der knappe Erfolg unter Dach und Fach war. Insbesondere in der ersten Hälfte tat man sich gegen die kampfstarke Heimmannschaft schwer und erst Mitte der zweiten Hälfte bog man auf die Siegerstraße ab. Im letzten Meisterschaftsspiel gilt es nun, nochmals alle Reserven zu mobilisieren, um die begehrten Aufstiegsspiele zu erreichen. Da fast der komplette Kader zur Verfügung steht, sind wie zuletzt die Alternativen auf der Bank ein zusätzlicher Vorteil, so dass man optimistisch in die Partie geht.

 

Auch die zweite Mannschaft strebt im Vorspiel ein Erfolgserlebnis an, wenngleich selbst bei einem Sieg nur noch der 13. Rang erreicht werden kann.

 

Die Frauenmannschaft bestreitet am Sonntag ihr letztes Saisonspiel bei der SG Bischweier/Rotenfels. Am letzten Wochenende musste man sich bei subtropischen Temperaturen gegen den Tabellenführer FV Baden-Oos mit 2:4 geschlagen geben. Zwar besaß man in der 2. Minute eine gute Möglichkeit, die jedoch zu früh abgeschlossen wurde. Anschließend übernahm der Tabellenführer mit großem läuferischen Aufwand und Spielverständnis die Initiative und das Geschehen spielte sich größtenteils in der Germanenhälfte ab. Bis kurz vor der Halbzeit hielt man jedoch mit Glück und Geschick das torlose Remis. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff wurde nach einem Zweikampf im Fünf-Meter-Raum den Gästen ein Foulelfmeter zugesprochen. Zwar konnte Torhüterin Sabrina Friedmann den Ball mit einer glänzenden Parade zur Ecke abwehren; doch den anschließenden Eckball verwertete Annica Haenchen zur Führung. Kurze Zeit später erhöhte die gleiche Spielerin zum Pausenstand von 2:0. Nach der Pause zunächst ein ähnlicher Spielverlauf. Doch als nach einer Stunde nach einem von Steffi Lempert scharf nach innen getretenen Freistoß, der von einer Gästespielerin unglücklich ins eigene Tor verlängert wurde, der Anschlusstreffer gelang, entwickelte sich ein neues Spiel. Nun gab es Chancen auf beiden Seiten und in der 72. Minute gelang Jana Velten mit einem Sonntagsschuss der Ausgleich. Anschließend spielten die Gastgeberinnen voll auf Sieg, da nur ein Erfolg die theoretischen Meisterschaftschancen erhalten hätte. Dies nutzten die Gästen in der 83. Minute durch einen schnell vorgetragenen Konter zur erneuten Führung. Zwar musste kurz darauf eine Gästestürmerin nach überhartem Einsteigen folgerichtig mit Rot vom Platz, doch die Moral der FC-Fußballerinas war nach dem erneuten Rückstand gebrochen und in der Nachspielzeit gelang Jessica Speck mit einem sehenswerten Sololauf über das halbe Spielfeld der 4:2 Endstand. Unterm Strich ein verdienter Erfolg des Meisterschafts-Aspiranten, der dadurch im letzten Saisonspiel gegen den neuen Tabellenzeiten SV Sinzheim nur noch ein Unentschieden zur Meisterschaft benötigt. Aber auch das Frauenteam kann mit dem Saisonverlauf – unabhängig ob nun der zweite, dritte oder vierte Tabellenplatz erreicht wird – mehr als zufrieden sein. Trotz eines relativ kleinen Kaders konnte man bis zum vorletzten Spieltag um die Meisterschaft mitspielen, was nur mit viel Teamgeist und Begeisterungsfähigkeit möglich war.

zurück...