News

Pressebericht
FC Germania Schwarzach - SV Neusatz

Im ersten Saisonspiel gelang dem ersatzgeschwächten FC Schwarzach ein verdienter Heimsieg gegen den SV Neusatz. Doch der Reihe nach. Der Gast erwischte den besseren Start und war von Beginn an wacher. In der 16. Minute fiel nicht überraschend die Führung für Neusatz. Der junge Schwarzacher Siegel schlug beim Abwehrversuch über den Ball und sein auffälliger Gegenspieler Halfmann vollstreckte aus ca. 14 Metern unhaltbar. Derselbe Spieler sorgte in der 21. Minute für die Wende in dem abwechslungsreichen Spiel zugunsten der Heimelf. Ohne Not wehrte er eine hohe Flanke von Seifermann mit der Hand ab. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Galante sicher zum glücklichen 1:1. Von da an ergriff die Heimmannschaft zunehmend die Initiative. Ein paar Minuten später konterte der FC über Regenold, der passte zu Siegel, der seinen Fehler unbedingt wieder gutmachen wollte, sein Abschluss am kurzen Pfosten führte zu einer Ecke. Dem abgewehrten Eckball folgte eine schöne Direktabnahme von Ralf Küpferle aus mehr als 20 Meter, die einen Treffer verdient hätte das Ziel jedoch verfehlte. In dieser Phase des Spiels wurden den Schwarzachern viele Standards zugesprochen, die aber zumeist verpufften aufgrund schlechter Ausführung. Da besteht Handlungsbedarf. Dies machte Neusatz besser, Beispiel ein Freistoß von Kilic auf Westermannm der per Kopf aber zu ungenau sodass Heimtorhüter Näpelt sicher halten konnte. Es blieb weiter spannend und ging munter zur Sache wenngleich mehrere Aktionen auf beiden Seiten zu hektisch vorgetragen wurden. In der 38. Minute endete eine schöne Mittelfeldkombination der Hausherren über Siegel, Galante und  Regenold   bei einem Neusatzer Abwehrspieler, der im letzten Moment abblocken konnte. Nach einem Schnitzer in der FC Abwehr zog Wacker ab, Näpelt hielt problemlos. 

Die zweite Halbzeit hatte viele strittige Szenen, bei denen der junge Schiedsrichter unglücklich aussah. Er ließ sich zunehmend von den während der gesamten Partie von der Neusatzer Bank erfolgten Zwischenrufen und auch dem ständigen lamentieren der Neusätzer Spieler verunsichern. In der 60. Minute entschied er nach Foulspiel an FC Spieler Seifermann auf Freistoß anstatt Vorteil gelten u lassen was Regenold einer sicheren Torchance beraubte. So nutzte Neusatz kurz danach einen indirekten Freistoß zur erneuten Führung. Den von Westermann an den Pfosten gesetzten Kopfball staubte Wacker ab. Diese Standards zeugten von Schule. Doch der Ausgleich ließ nur kurz auf sich warten. Stürmer Friedmann stellte mit einer feinen Einzelleistung den Ausgleich her obwohl er bis dahin recht unglücklich agierte.  Neusatz war nun bemüht, zumindest einen Punkt mitzunehmen. Schwarzach hingegen wollte unbedingt gewinnen und erspielte sich weitere Torchancen, so durch Regenold in der 79. Minute. Die Spielentscheidende Szene leitete Galante mit einem tollen Zuspiel nach kurzem Dribbling auf Seifermann ein, der seelenruhig am Torwart zum 3:2 einschob, was eigentlich gar nicht zu seinen Stärken gehört. Die Neuzugänge Gilligan und Michael Leithi machten ihre Sache ganz ordentlich. Dafür dass es das erste Spiel war kann man sehr zufrieden sein. Neusatz war stark aber nicht stark genug.

Das Vorspiel der Reserven endete 1:5  

Ulrich Weisbrod

zurück...